Unsere Vertragspartner - Ihr Gewinn

Seit 1953 sind wir Vertragspartner unterschiedlicher Sozialversicherungen und Krankenkassen. Der Antrag für eine Kur in Bad Tatzmannsorf muss entweder von einem Arzt (Hausarzt oder Facharzt) oder einer Krankenhausabteilung ausgestellt sein. Er wird dann bei Ihrer Sozialversicherung zur Bewilligung eingereicht.

Grundsätzlich kann jede Person, die sozialversichert ist, einen Antrag auf eine Kur stellen.

Das Kurzentrum Bad Tatzmannsdorf führt Verträge mit folgenden Versicherungsträgern:

  • GKK - Gebietskrankenkasse Niederösterreich, Burgenland, Salzburg, Oberösterreich, Steiermark
  • PVA - Pensionsversicherungsanstalt
  • BVA - Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter
  • SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft 
  • VAEB- Versicherungsanstalt der Eisenbahn und Bergbau
  • Betriebskrankenkasse Zeltweg
  • KFA - Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien, Villach und Graz
  • Bundessozialamt (Wien, Niederöstereich, Burgenland, Steiermark, Salzburg, Kärnten, Wien)
  • Magistrat der Stadt Wien


Eine Direktverrechung mit Bewilligung des Chefarztes erfolgt mit:

  • BVA Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter
  • BGKK - Burgenländische Gebietskrankenkasse


BVA

Öffentlich Bedienstete können in den Hotels des GesundheitsRessorts Bad Tatzmannsdorf sowie im angeschlossenen Kurmittelhaus die verordneten Behandlungen mit einem bewilligten BVA-Verordnungsschein in Anspruch nehmen. So erhalten Sie viel Gesundheit im Rahmen einer privaten Kur für wenig Geld.

Neu: ist die Möglichkeit auch einen stationären Kuraufenthalt im Kurzentrum Bad Tatzmannsdorf über die BVA zu verbringen.

 
 
« zurück

Höchste Auszeichnung

  

Das Kurzentrum Bad Tatzmannsdorf wurde mit "5 PV-Sternen" von der Pensionsversicherungsanstalt ausgezeichnet. 

>mehr

Online blättern

  

Für Ihre Besucher oder
Ihren privaten Kuraufenthalt:

Die Hotels des 
GesundheitsRessort 
Bad Tatzmannsdorf

www.GesundheitsRessort.at